Aktuelle Meldungen

hamburg
Freitag, 26. April 2019, 22:50 Uhr
Hamburg
News-Nr.: 30003

Sattelzugmaschine umgestürzt:
Lkw kommt von Fahrbahn ab und kippt Deich hinunter – Fahrer wird von Feuerwehr aus Kabine gerettet und kommt unter Reanimationsbedingungen ins Krankenhaus

Feuerwehr muss zunächst die Zugmaschine gegen weiters Umstürzten sichern – Ursache unklar, vermutlich hatte der Fahrer aber ein medizinisches Problem vor dem Unfall

Bildergalerie vorhanden

(sg) Eine Sattelzugmaschine kam in der Nacht zu Samstag in Hamburg von der Straße ab und stürzte auf eine Weide. Der etwa 60 Jahre alte Lkw-Fahrer war auf dem Allermöher Deich an der Dove-Elbe unterwegs, als er in einer Kurve von der Fahrbahn abkam und einen Abhang hinunterrutschte. Die Sattelzugmaschine, die ohne Auflieger unterwegs war, stürzte um und blieb auf der Beifahrerseite liegen.

Die alarmierte Feuerwehr sicherte den Lkw gegen weiteres Umstürzen und befreite den Fahrer.


Mehr
niedersachsen
Freitag, 26. April 2019, 20:40 Uhr
Lemwerder, Landkreis Wesermarsch, Niedersachsen
News-Nr.: 30002

Zweites Feuer in nur zwei Tagen:
Kühlschrank und Bierzeltgarnituren brennen in Bootshalle – Feuerwehr kann übergreifen auf die 35 untergestellten Boote verhindern

Bereits vor zwei Tagen hatte es in der Halle wegen eines technischen Defektes auf einem Boot gebrannt – Brandursache von heute noch unklar

Bildergalerie vorhanden

(sg) Einsatz für die Feuerwehr Lemwerder am Freitagabend. In einer Bootshalle in der Flughafenstraße, in der rund 25 Boote untergestellt sind, war es zu einem Brand gekommen. Die 48 Feuerwehrleute konnten aber zum Glück das Feuer löschen, bevor es auf die Boote übergreifen konnte. Gebrannt hatten ein Kühlschrank und mehrere Bierzeltgarnituren. Zunächst war die Feuerwehr von einem größeren Brand ausgegangen, weil über der Halle eine starke Rauchentwicklung zu sehen war.


Mehr
baden_wuerttemberg
Freitag, 26 April 2019, 19:30 Uhr
Lorch, Ostalbkreis, Baden-Württemberg
News-Nr.: 30001

Faulturm explodiert:
Massive Explosion zerstört Faulturm-Anlage in Klärwerk – keine Verletzten aber Schaden von vermutlich über einer Million Euro

Feuerwehr sperrt Gelände weiträumig ab und lässt Restmengen explosiven Gases ab – Gebäudekonstruktion akut einsturzgefährdet

Bildergalerie vorhanden

(sg) Eine heftige Explosion erschütterte am Freitagabend den Ortsteil Waldhausen in Lorch. In der örtlichen Kläranlage kam es offenbar in einem Faulturm zu einem technischen Defekt, der die Explosion auslöste. Eine Wand des gemauerten Treppenhauses zu dem Turm stürzte ein, Trümmerteile verteilten sich im Umkreis von über 50 Metern. Der gesamte Turm ist einsturzgefährdet.

Die Feuerwehr sperrte das Gelände weiträumig ab und ließ Restmengen des explosiven Gasgemisches kontrolliert ab. Die Kläranlage ist weiterhin in Betrieb, lediglich der betroffene Anlagenteil abgeschaltet. Der Schaden könnte, so die Polizei, im Bereich von über eine Million Euro liegen. Genaues müsse ein Gutachter in den nächsten Tagen feststellen.


Mehr
hessen
Freitag, 26. April 2019, 15:30 Uhr
Allendorf (Eder), Landkreis Waldeck-Frankenberg, Hessen
News-Nr.: 30000

Polizei schießt auf Angreifer:
Mann geht mit Messer auf Polizisten los – Beamte schießt dem Angreifer zweimal ins Bein – Täter kann anschließend überwältigt werden

Der Angreifer kommt mit schweren Beinverletzungen ins Krankenhaus – Motiv für die Tat unklar – Mann hatte zuvor eine Bekannte attackiert, die dann den Notruf wählte

Bildergalerie vorhanden Zusatzinfos vorhanden

(sg) Brenzlicher Einsatz für die Polizei in Allerdorf (Eder) am Freitagnachmittag. Die Beamten waren über Notruf verständig worden, weil eine 44-jährige Frau durch einen Bekannten mit einer Machete bedroht wurde.

Als die Besatzung eines Streifenwagens an dem Mehrfamilienhaus eintraf, kam aus dem Gebäude eine männliche Person, die mit einem langen Messer bewaffnet war. Trotz mehrfacher Aufforderung, das Messer fallen zu lassen, bewegte sich der Mann mit der Machete auf die Beamten zu. Daher gab ein Polizist gezielt zwei Schüsse auf die Beine des Mannes ab, worauf dieser zusammenbrach und überwältigt werden konnte. Die Beamten leisteten sofort Erste Hilfe und ein herbeigerufener Notarzt brachte den Mann in ein Krankenhaus. Lebensgefahr besteht nach Auskunft der Polizei derzeit nicht.


Mehr
baden_wuerttemberg
Freitag, 26. April 2019, 17 Uhr
B35 bei Philippsburg, Landkreis Karlsruhe, Baden-Württemberg
News-Nr.: 29999

Frontalzusammenstoß fordert drei Schwerverletzte:
42-jährige Mutter mit ihren zwei Söhnen (7 und 9 Jahre) kollidiert frontal mit Lkw – alle drei werden lebensgefährlich verletzt – zwei Rettungshubschrauber im Einsatz

Der Pkw war aus ungeklärter Ursache im Gegenverkehr mit dem Lkw zusammengestoßen – alle drei Insassen müssen von der Feuerwehr aus dem Wrack befreit werden

Bildergalerie vorhanden Zusatzinfos vorhanden

(sg) Frontalzusammenstoß mit schweren Folgen am Freitagabend auf der B35 bei Philippsburg: Offenbar bei einem missglückten Überholmanöver kollidierte der Mazda einer Mutter, die mit ihren beiden Kindern unterwegs war, frontal mit einem Lkw.

Dabei wurden sowohl die 42-jährige Mutter wie auch ihre beiden 9 und 7 Jahre alten Söhne schwer verletzt und in dem Pkw eingeklemmt. Nachdem die Feuerwehr die Familie befreit hatte, wurden die Mutter und einer der Söhne mit Rettungshubschraubern, der zweite Junge sowie der leicht verletzte 53-jährige Lkw-Fahrer kamen mit Rettungswagen in Krankenhäuser. Bei den drei Pkw-Insassen besteht Lebensgefahr.


Mehr
saarland
Freitag, 26. April 2019, 16 Uhr
Sulzbach/Saar, Regionalverband Saarbrücken, Saarland
News-Nr.: 29998

Feuer in Abrissgebäude:
Feuer auf historischem Fabrikgelände – ehemaliges Wohnheim in Flammen – Stromleitung gefährdet Löscharbeiten

Feuer auf historischem Fabrikgelände – ehemaliges Wohnheim in Flammen – Stromleitung gefährdet Löscharbeiten

Bildergalerie vorhanden

(sg) Brand in einem Abrissgebäude auf dem Gelände der ehemaligen Blaufabrik in Sulzbach/Saar. Auf dem historischen Fabrikgelände wurden bis 1936 Farben, unter anderem das Preußisch Königsblau, hergestellt. In einem zu dem Gelände gehörenden Wohnheim einer ehemaligen Reithalle brannte es im ersten Obergeschoss. Da das Gebäude einsturzgefährdet ist und vor allem über dem Brandherd eine stromführende Freileitung verläuft, musste die Feuerwehr zunächst aus sicherer Entfernung löschen. Erst als ein Techniker des Energieversorgers die Leitung stromlos geschaltet hatte, konnte das Feuer sicher gelöscht werden.


Mehr
sachsen
Freitag, 26. April 2019, 15:45 Uhr
Scheibenberg, Erzgebirgskreis, Sachsen
News-Nr.: 29997

Tödlicher Beginn des Wochenendes:
Motorradfahrer verunfallt im Erzgebirge tödlich – Biker kracht vor Kurve seitlich in Baum

Trotz sofortiger Erste-Hilfe-Maßnahmen von Unfallzeugen verstirbt der Mann an seine schweren Verletzungen – Identität des Unfallopfers noch unklar

Bildergalerie vorhanden

(sg) Tödlicher Verkehrsunfall im Erzgebirge: Am Freitagnachmittag verunfallte ein Motorradfahrer bei Scheibenberg ohne Fremdbeteiligung und verstarb noch an der Unfallstelle.

Der derzeit noch unbekannte Mann kam mit seiner Maschine auf der Hauptstraße außerorts vor einer Linkskurve nach rechts von der Fahrbahn ab und prallte gegen einen Baum. Der Aufprall war so heftig, dass der Biker trotz sofortiger Erstmaßnahmen durch Unfallzeugen verstarb.


Mehr
hamburg
Freitag, 26. April 2019, ca. 10:00 Uhr
Hamburg
News-Nr.: 29996
Bildergalerie vorhanden

(ah) Dramatische Szenen bei einem Brand in einem sechsstöckigen Wohn- und Geschäftshaus im Hamburger Schanzenviertel am Freitagmorgen: Ein Feuer in einem Ladenlokal im Erdgeschoss hatte für eine Verqualmung des kompletten Gebäudes gesorgt, so dass sich einige Bewohner des Hauses, die nicht ins Freie gelangen konnten, auf die Balkone und teilweise auch auf das Dach eines Nachbargebäudes retteten.

Die Feuerwehr begann sofort mit der Menschenrettung und brachte sieben Personen mit Leitern in Sicherheit, zudem wurden ein Hund und zwei Katzen gerettet. Eine Frau sprang aus dem ersten Obergeschoss und wurde dabei leicht verletzt. Insgesamt 17 Bewohner erlitten leichte Rauchgasvergiftungen.


Mehr
mecklenburg_vorpommern
Freitag, 26. April 2019, ca. 08:30 Uhr
Rostock, Mecklenburg-Vorpommern
News-Nr.: 29995

Schwerer Unfall mit Straßenbahn löst Verkehrschaos in Rostock aus:
Ortsunkundiger Lkw-Fahrer will mit Autotransporter an viel befahrener Kreuzung wenden und prallt in Straßenbahn - Mehr als 20 Insassen müssen von Einsatzkräften versorgt werden, acht Personen werden ins Krankenhaus gebracht

Zahlreiche Rettungskräfte vor Ort, Massenanfall an Verletzten ausgelöst - Seite des Zuges schwer beschädigt, Scheiben zerstört - Hauptverkehrsstraße voll gesperrt, Straßenbahnverkehr unterbrochen - Hoher Sachschaden

Bildergalerie vorhanden Zusatzinfos vorhanden

(ah) Nach einem schweren Verkehrsunfall zwischen einem Autotransporter und einer Straßenbahn auf einer viel befahrenen Kreuzung in Rostocker Innenstadt mussten etwa 25 Zuginsassen von Rettungskräften betreut und acht von ihnen verletzt ins Krankenhaus gebracht werden. 

Ersten Angaben zufolge wollte der ortsunkundige Fahrer des Lkw offenbar an der Kreuzung wenden und prallte in die linke Seite des Zuges, wodurch diese eingedrückt und schwer beschädigt wurde. Die Scheiben gingen zu Bruch und sorgten bei zahlreichen Fahrgästen für Schnittverletzungen. Eine Frau erlitt schwere Verletzungen.


Mehr
hessen
Freitag 26. April 2019, 02:45 Uhr
Hilders, Landkreis Fulda , Hessen
News-Nr.: 29994
Bildergalerie vorhanden

(et) Bei einem Brand auf einem ehemaligen landwirtschaftlichen Anwesen in Hilders (Hessen) wurden in der Nacht zu Freitag zwei Personen zum Teil schwer verletzt. 

Auf dem Bauernhof war in einer großen Fachwerkscheune ein Feuer ausgebrochen und hatte sich schnell ausgebreitet. Schon bald zog giftiger Rauch durch die im U angebauten Wohnhäuser. Eine Nachbarin bemerkte das Feuer und versuchte ihren Nachbarn zu retten. Sie erlitt dabei eine schwere Rauchgasvergiftung und musste noch vor Ort von einem Notarzt behandelt werden, bevor sie in ein Krankenhaus gebracht werden konnte. Der Feuerwehr fand schließlich den Eigentümer in dem gegenüber liegenden Wohnhaus und konnte ihn leicht verletzt retten. Mit einem Großaufgebot von über 100 Feuerwehrkräften konnte man es schaffen, ein weiteres Ausbreiten des Feuers auf die Nachbargebäude zu verhindern. Die Scheune brannte jedoch mit mehreren Maschinen aus. Die Brandursache ist noch unklar. Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen. 


Mehr