Aktuelle Meldungen

brandenburg
Dienstag 30. April 2019
A2 bei Wollin, Brandenburg
News-Nr.: 30016

„Es ist offenbar in Mode gekommen, vor der Fahrt 1-2 Bier zu trinken“
Polizei erhöht Druck auf Schwerlastverkehr durch gezielte Kontrollen nach Wochenenden und an Feiertagen

Zwangsstopp aufgrund Wochenendfahrverbot lässt gestrandete LKW-Fahrer auf Rasthöfen immer häufiger zur Flasche greifen – Positiver Nebeneffekt: Zusätzlich gehen Überladung, technische Mängel und Gurtmuffel ins Netz

Bildergalerie vorhanden

(et) Der Zwangsstopp auf deutschen Autobahnen aufgrund des Wochenend- und Feiertagsfahrverbotes ist für viele LKW-Fahrer lästig und auch manchmal frustrierend. Da ist der Griff zur Flasche nah. Doch wenn der Sonntag- oder Feiertags-Abend naht und sich die Fahrer wieder auf den Weg machen dürfen, macht sich auch die Polizei auf den Weg und nimmt Alkoholsünder ins Visier. Auf der 2 bei Wollin und auch auf der A10 in Brandenburg hat die Polizei dazu mehrere Kontrollstellen eingerichtet. „Es ist offenbar bei einzelnen Verkehrsteilnehmern in Mode gekommen, vor der Fahrt 1-2 Bier zu trinken, dass ist besorgniserregend“, so Daniel Keip von der Autobahndirektion Brandenburg-West. Und so werden auffällige Fahrzeuge herausgewunken und deren Fahrer zum Pusten gebeten. Nach mehreren Kontrollen haben sich die polizeilichen Maßnahmen in Truckerkreisen offenbar herumgesprochen, denn die Kontrollen zeigen Wirkung und immer weniger Fahrer werden mit Alkohol am Steuer ertappt. Von den rund 50 kontrollierten Fahrzeugen an diesem Abend standen nur zwei Fahrer unter Alkoholeinfluss. Diese mussten erst einmal ausnüchtern, bevor sie sich wieder ans Steuer setzten durften. Außerdem werden bei dieser Gelegenheit auch technische Mängel und andere Verstöße aufgedeckt. Ein Schwertransporter wog bei dieser Kontrolle 43 statt der erlaubten 40 Tonnen. Das Fahrzeug wurde an Ort und Stelle stillgelegt, bis die erforderliche Lizenz vorhanden ist. Ein ertappter Gurtmuffel musste 30 Euro berappen. Auch wenn die Bilanzen besser werden, werden die Kontrollen fortgesetzt.


Mehr
niedersachsen
Montag, 29. April 2019, ca. 10:30 Uhr
Heiningen, Landkreis Wolfenbüttel, Niedersachsen
News-Nr.: 30014
Bildergalerie vorhanden Zusatzinfos vorhanden

(ah) Großbrand auf einem historischen und denkmalgeschützten Klostergut in Heiningen bei Wolfenbüttel: Am Montagvormittag geriet aus bislang ungeklärter Ursache ein Wirtschaftsgebäude auf dem Gutshof in Brand; das Feuer weitete sich rasch aus, so dass das Gebäude beim Eintreffen der ersten Löschkräfte bereits in Vollbrand stand.

Zahlreiche Feuerwehrkräfte aus dem Wolfenbüttel und Umgebung wurden zur Brandstelle gerufen, um gegen die Flammen vorzugehen. Die Arbeiten gestalteten sich als schwierig, da ein Rangieren mit der Drehleiter in den engen Gassen des Areals kaum möglich war. Die betroffene Scheune, in der sich Stroh, Holz und landwirtschaftliche Geräte befanden, wurde komplett zerstört und stürzte teilweise ein; das Feuer griff zudem auf den Dachbereich eines angrenzenden Wohnhauses und eine zweite Scheune über.


Mehr
baden_wuerttemberg
Sonntag, 28. April 2019, 18:30 Uhr
Stuttgart, Baden-Württemberg
News-Nr.: 30013
Bildergalerie vorhanden

(et) Am späten Sonntagabend ist ein einer Stuttgarter Tiefgarage ein PKW ausgebrannt. Als die Feuerwehr kurz nach der Alarmierung vor Ort eintraf, drang eine große schwarze Rauchwolke aus der Zufahrt der Tiefgarage und breitete sich zwischen den nebenstehenden Wohnblocks aus. Ein Anwohner dachte erst an verbranntes Essen der Nachbarn, aber als es dann wenig später immer stärker nach verbrannten Gummi stank, hat er und seine Nachbarn das Gebäude sicherheitshalber verlassen. Da die Sicht in der Garage gleich Null war und die Feuerwehr nicht wusste, in welcher Richtung es brennt, mussten sich die Einsatzkräfte mit Langzeitatemschutzgeräften auf die Suche nach dem Brandherd machen. Zusätzlich kam ein großer Lüftungsroboter zum Einsatz, der die Tiefgarage vom Rauch befreite. In der Garage brannte ein BMW völlig aus. Die Ermittlungen zur Brandursache dauern an.


Mehr
baden_wuerttemberg
Datum: Sonntag, 28. April 2019, 4:30 Uhr
Ulm, Baden-Württemberg
News-Nr.: 30011
Bildergalerie vorhanden

(ch) Über diesen schlechten Scherz kann wirklich keiner lachen. Am frühen Sonntagmorgen wurde der Ulmer Feuerwehr ein brennender Motorroller in der Innenstadt gemeldet. Als die Kameraden eintrafen, stand jedoch nicht nur das eine Zweirad, sondern noch zwei weitere Roller und ein Fahrrad lichterloh in einem Hausdurchgang in Flammen. Diese loderten so hoch, dass auch die aus Styropor bestehende Hausfassade Feuer fing, welches langsam nach oben wanderte. Sofort leiteten die Einsatzkräfte einen umfangreichen Löschangriff ein und weckten die Bewohner. Während diese sich verschlafen auf der Straße einfanden, gelang es den Feuerwehrleuten den Brand zu löschen, ehe er wirklich auf das Haus übergreifen konnte.


Mehr
niedersachsen
Samstag 28. April 2019, 22:05 Uhr
B214 bei Holdorf, Landkreis Vechta, Niedersachsen
News-Nr.: 30009

Unter Traktor-Gespann begraben:
Spanischer Sattelzug rammt Trecker und schiebt diesen mit samt einem Pkw in den Graben - Anhänger mit Güllefass begräbt Auto unter sich - Vater und seine 7 und 10 Jahre alten Kinder überleben Horror-Crash in Pkw nahezu unversehrt

Lkw-Kabine reißt ab und schleudert über Bundesstraße – Unfallstelle mit Trümmern übersäht – B214 stundenlang voll gesperrt – Lkw-Fahrer hatte Traktor die Vorfahrt genommen

Bildergalerie vorhanden Zusatzinfos vorhanden

(sg) Spektakulärer Verkehrsunfall mit glimpflichem Ausgang: An der Autobahnauffahrt zur A1 wollte ein spanischer Lkw die Kreuzung der B214 vom Autohof kommend überqueren. Dabei nahm er einem herannahenden Traktorgespann der Vorfahrt und rammte diesen. Der Trecker mit einem Güllefass auf dem Anhänger rammte einen an der Kreuzung wartenden Pkw und schob diesen eine Böschung hinab. Der schwere Traktor landete dann ausgerechnet auf dem Pkw. Zum Glück war das Güllefass leer und der Anhänger daher recht leicht.


Mehr
niedersachsen
Samstag 27. April 2019, 21:19 Uhr
Garrel, Landkreis Cloppenburg, Niedersachsen
News-Nr.: 30008
Bildergalerie vorhanden Zusatzinfos vorhanden

(sg) Bei einem Brand in einer Lagerhalle in Garrel am Samstagabend konnte die Feuerwehr Schlimmeres verhindern. In einer zu einem Hallenkomplex gehörenden großen Halle aus Holz brannte ein Haufen Unrat. Da das Gerätehaus der örtlichen Wehr schräg gegenüber der Brandstelle lag, war der Anfahrtsweg recht kurz. Sofort gingen mehrere Atemschutztrupps in die Halle vor und konnten den Brand recht schnell löschen. Die Flammen hatten, so berichtet Einsatzleiter Michael Schaub später, zum Glück noch nicht auf die hölzerne Fassade übergegriffen. Sonst hätte es, so der stellvertretende Gemeindebrandmeister, vermutlich ein größeres Feuer gegeben und die zweite direkt angrenzende Halle und ein Mietshaus wären in Gefahr geraten. So war der Einsatz schnell beendet und der Schaden konnte geringgehalten werden.


Mehr
niedersachsen
Samstag 27. April 2019, 20:15 Uhr
Vechta, Niedersachsen
News-Nr.: 30007

Zu schnell unterwegs?
Fahranfänger kracht mit BMW gegen Baum - 18-jähriger Fahrer wird schwerverletzt eingeklemmt

Feuerwehr muss Fahrer aus Wrack schneiden – 19-jährige Begleiter wird nur leicht verletzt und kann sich selbstständig aus Fahrzeug befreien

Bildergalerie vorhanden

(sg) Ein schwerer Verkehrsunfall ereignete sich am Samstagabend im Vechtaer Ortsteil Telbrake. Ein 18-jähriger Fahranfänger verlor offenbar aufgrund zu hoher Geschwindigkeit die Kontrolle über seinen BMW und krachte seitlich gegen einen Baum. Dabei wurde der junge Fahrer in dem Wrack eingeklemmt und musste durch die Feuerwehr herausgeschnitten werden. Sein 19-jähriger Beifahrer konnte sich hingegen selbst aus dem stark deformierten Fahrzeug befreien.


Mehr
hessen
Samstag, 27. April 2019, 6:00 Uhr
Rüsselsheim, LK Groß-Gerau, Hessen
News-Nr.: 30006
Bildergalerie vorhanden

(gs) Diese Auseinandersetzung zwischen Mitgliedern einer Großfamilie in Rüsselsheim endete in einer Schießerei...

Nach einer Schießerei in der Rüsselsheimer Innenstadt sind in der Nacht zu Samstag neun Personen festgenommen worden. Ein 33-Jähriger wurde laut Polizei durch einen Streifschuss verletzt.

Insgesamt seien 15 bis 20 Personen an der Auseinandersetzung beteiligt gewesen - offenbar Mitglieder einer Großfamilie. Der verletze 33-Jährige gehöre allerdings nicht dazu, so die Polizei.


Mehr
niedersachsen
Samstag, 27. April 2019, 3:20 Uhr
Munster, Heidekreis, Niedersachsen
News-Nr.: 30005

Großbrand in Munster:
Scheune an Bundesstraße 71 in Vollbrand - meterhohe Flammen schlagen in den Nachthimmel - benachbartes Wohnhaus in Gefahr

Feuerwehr kann durch massiven Löschangriff benachbartes Wohn- und Stallgebäude schützen – Ursache für Großbrand noch unklar

Bildergalerie vorhanden

(sg) Vollalarm für die Feuerwehren der Stadt Munster in der Nacht zu Samstag: Direkt an der Bundesstraße B71 in Alvern Hötzingen brannte eine große Scheune lichterloh. Bei Eintreffen der ersten Kräfte war bereits zu erkennen, dass das Gebäude, in dem große Mengen Stroh gelagert wurden, nicht mehr zu halten war. Daher konzentrierten sich die Maßnahmen der Feuerwehr zunächst darauf, das benachbarte Wohn- und Stallgebäude auf dem Hof, welches derzeit unbewohnt ist, zu retten. Das Feuer hatte bereits teilweise auf dieses übergegriffen.


Mehr
niedersachsen
Samstag, 27. April 2019, 0:40 Uhr
Wietzendorf, Heidekreis, Niedersachsen
News-Nr.: 30004

Innerorts mit 120 km/h gegen Baum:
Peugeot Cabrio rast ungebremst in Baum – 23-jähriger Fahrer wird von Ersthelfern aus völlig zerstörtem Wrack gezogen – trotz sofortiger Reanimationsmaßnahmen verstirbt der junge Mann an der Unfallstelle

Unter den Ersthelfern sind auch eine Ärztin und einige Bekannte des Opfers – Feuerwehr und Rettungsdienst können dem Mann nicht mehr helfen – Fahrzeug war fast ungebremst gegen den Baum gekracht – Polizei geht davon aus, dass der Fahrer unter Alkoholeinfluss stand

Bildergalerie vorhanden Zusatzinfos vorhanden

(sg) Ein tödlicher Verkehrsunfall ereignete sich am frühen Samstagmorgen in Wietzendorf im Heidekreis. Ein 23-jähriger Pkw-Fahrer raste offenbar mit viel zu hoher Geschwindigkeit in den Ort hinein und schoss nahezu ungebremst in einer Linkskurve geradeaus gegen einen Baum. Sein Peugeot Cabrio wurde bei dem Aufprall völlig zerstört. Die Polizei geht von einer Aufprallgeschwindigkeit von rund 120 km/h aus.


Mehr