baden_wuerttemberg
Datum: Mittwoch, 12. Juni 2019, 16:30 Uhr
Fellbach, Rems-Murr-Kreis, Baden-Württenberg
News-Nr.: 30348

Ein Ersthelfer klagt an:
Fahrer von Opel Corsa verliert nach Überholmanöver die Kontrolle und schleudert gegen Ampelblitzer – Ein Insasse herausgeschleudert, ein weiterer eingeklemmt – Ersthelfer steht Schwerverletzten zur Seite und ist schockiert: „Die lagen da und es interessierte keinen. Lieber wollte man Fotos und Videos machen.“

Ein Verletzter mit Hubschrauber in Klinik geflogen – Wagen mit hoher Geschwindigkeit unterwegs – Augenzeuge Andreas Jonsek wäre beinahe selbst in Unfall verwickelt worden

Bildergalerie vorhanden

DatumMittwoch, 12. Juni 2019, 16:30 Uhr

Ort: Fellbach, Rems-Murr-Kreis, Baden-Württenberg

 

(ch) Eine waghalsige Fahrt von Bad Cannstatt nach Fellbach endete für die zwei Insassen eines Opel Corsas in einem schweren Unfall. Nach Medienberichten überholten sie mehrere andere Autos und kamen dann an einer großen Kreuzung ins Schleudern. „Ich habe Gas gegeben und bin rechts in die Wiese gefahren, schon ist er links vorbeigeflogen“, berichtet Andreas Jonsek. Er stand an der Kreuzung, als der Kleinwagen neben ihm einschlug.

Das Auto prallte gegen einen Ampelblitzer und drehte sich mehrfach um die eigene Achse. Ein Insasse wurde dabei rausgeschleudert, ein weiterer blieb eingeklemmt im Auto zurück. Jonsek eilte sofort den beiden Männern zur Hilfe. Doch andere Verkehrsteilnehmer sahen den Unfall entweder als Ärgernis oder als kostenloses Freiluftkino. „Dann kamen die nächsten, die gehupt haben, weil wir da standen. Gaffer und Videofilmer, Idioten halt“, erzählt der Augenzeuge. Einen Mann, der neben einer Benzinlache stand, habe er auffordern müssen, wegzugehen. „Da lagen welche schwerverletzt, aber es interessierte keinen. Die wollten lieber Videos machen.“ 

Drei weitere junge Männer packten jedoch an. Die ausgebildeten Rettungssanitäter waren zur Stelle und halfen bei der Versorgung der Schwerverletzten, bis die alarmierte Feuerwehr eintraf. Diese schnitt einen Insassen aus dem Wagen. Per Rettungshubschrauber sowie einem Rettungswagen kamen die Unfallopfer in umliegende Krankenhäuser. Die Polizei hat die Ermittlungen zum konkreten Unglückshergang aufgenommen.


Zusatzinfos vorhandenWeiterführende Infos zum Thema:
Wichtiger Hinweis: Die Anforderung von Video- und Bildmaterial ist Redaktionen von Fernsehanstalten und Printmedien vorbehalten. Auf Anfrage können am jeweiligen Geschehen beteiligte Einsatzkräfte, die bei uns registriert sind, TV-Material zu internen, nichtöffentlichen Zwecken anfordern. Die Entscheidung über diese außerredaktionelle Bereitstellung obliegt der Berücksichtigung des Schutzes von Persönlichkeitsrechten der Betroffenen im jeweiligen Fall. Wir bitten um Verständnis.