niedersachsen
Donnerstag 16. Mai 2019, ca. 14:00 Uhr
A2 zw. Bielefeld-Ost und Bielefeld-Süd, Niedersachsen
News-Nr.: 30120

Zu schnell bergab auf der Autobahn:
Transporter schaukelt auf und verliert schlecht gesicherten neun Tonnen schweren Radlader

35-jähriger Fahrer und 24-jähriger Beifahrer kommen mit dem Schrecken davon – Erhebliche Verkehrsbehinderungen – Enormer Schaden

Bildergalerie vorhanden

Datum: Donnerstag 16. Mai 2019, ca. 14:00 Uhr

Ort: A2 zw. Bielefeld-Ost und Bielefeld-Süd, Niedersachsen

 

(et) Das Zusammenspiel mehrerer unglücklichen Faktoren hat am Donnerstagnachmittag für einen schweren Unfall auf der A2 bei Bielefeld gesorgt.

Ein 35-jähriger LKW-Fahrer war mit seinem Gespann auf der abschüssigen Strecke offenbar viel zu schnell unterwegs als sich die mit fünf Tonnen viel zu leichte Zugmaschine aufschaukelte und der mit zu wenig und kleinen Gurten schlecht gesicherte neun Tonnen schwere Radlader von der Ladefläche des Anhänger rauschte. Der Radlader stürzte nach rechts auf die Außenleitplanke. Der Fahrer und sein 24-jähriger Beifahrer kamen mit dem Schrecken davon. Der Sachschaden ist allerdings enorm. Für den relativ neuen Radlader werden rund 50.000 Euro veranschlagt, am Anhänger sind noch einmal Schäden von rund 10.000 Euro entstanden und die Reparatur der Fahrbahndecke auf der Autobahn wird auf rund 20.000 Euro geschätzt. Eine der drei Fahrspuren musste für die Bergung gesperrt werden. Es kam zu erheblichen Behinderungen auf der viel befahrenen Strecke.

 

 


Wichtiger Hinweis: Die Anforderung von Video- und Bildmaterial ist Redaktionen von Fernsehanstalten und Printmedien vorbehalten. Auf Anfrage können am jeweiligen Geschehen beteiligte Einsatzkräfte, die bei uns registriert sind, TV-Material zu internen, nichtöffentlichen Zwecken anfordern. Die Entscheidung über diese außerredaktionelle Bereitstellung obliegt der Berücksichtigung des Schutzes von Persönlichkeitsrechten der Betroffenen im jeweiligen Fall. Wir bitten um Verständnis.