niedersachsen
Dienstag 16. April 2019, 15:00 Uhr
Varel, Landkreis Friesland, Niedersachsen
News-Nr.: 29900

Großfeuer in Tischlerei mit Millionenschaden - Besitzer im Urlaub:
Tischlerei liegt nach Großbrand in Schutt und Asche - Durch Funkenflug auch angrenzendes Wohnhaus schwer zerstört

Angehörige im O-Ton: Der Besitzer ist mit seinem Sohn gerade im Urlaub und steht jetzt vor dem Ruin" - Mehrere Autos und große Baumaschinen werden durch das Feuer zerstört

Bildergalerie vorhanden

Datum: Dienstag 16. April 2019, 15:00 Uhr

Ort: Varel, Landkreis Friesland, Niedersachsen

 

(et) Ein Großbrand im friesischen Varel hat am Dienstag eine große Tischlerei und ein angrenzendes Wohnhaus vernichtet. Der Schaden beläuft sich nach ersten Schätzungen auf 1,7 Millionen Euro und der Inhaber ist gerade mit seinem Sohn im Urlaub.

Das Feuer war aus bislang unbekannter Ursache in der Werkstatt ausgebrochen und hatte sich durch das dort gelagerte Holz rasend schnell auf das ganze Gebäude ausgebreitet. Als die Feuerwehr wenige Minuten später eintraf, hatte sich das Feuer bereits auf den Produktionsbereich ausgebreitet und Flammen schlugen schon aus dem Dach. Der stsrke Ostwind und enormer Funkenflug sorgten dafür, dass kurze Zeit später auch das Dach des angrenzenden Wohnhauses Feuer fing. Die Tischlerei war nicht mehr zu retten, sie stürzte auf ganzer Länge in sich zusammen, auch mehrere große PKW, Traktroen und Baufahrzeuge verbrannten in den Trümmern.  Auch der Dachstuhl des Wohnhauses wurde durch das Feuer völlig zerstört und brannte aus. Die Feuerwehr war mit einem Großaufgebot vor Ort. Verletzt wurde zum Glück niemand. Angehörige des Inhabers haben sich vor Ort nach dem Stand der Dinge umgesehen und können es noch gar nicht glauben. "Der ist im Urlaub und steht jetzt vor dem Ruin", so ein Angehöriger. Die Feuerwehr war bis in die späten Abendstunden im Einsatz um den Großbrand unter Kontrolle zu bringen. Die Brandermittler werden die Ruine erst am Mittwochmorgen betreten und ihre Ermittlungen aufnehmen können.

 


Wichtiger Hinweis: Die Anforderung von Video- und Bildmaterial ist Redaktionen von Fernsehanstalten und Printmedien vorbehalten. Auf Anfrage können am jeweiligen Geschehen beteiligte Einsatzkräfte, die bei uns registriert sind, TV-Material zu internen, nichtöffentlichen Zwecken anfordern. Die Entscheidung über diese außerredaktionelle Bereitstellung obliegt der Berücksichtigung des Schutzes von Persönlichkeitsrechten der Betroffenen im jeweiligen Fall. Wir bitten um Verständnis.