hessen
Montag 15. April 2019, ca. 15:30 Uhr
Künzell, Landkreis Fulda, Hessen
News-Nr.: 29893

33 Kilo Gasflasche in Privatschule explodiert:
Verpuffung war beim Bleigießen zwischen mehreren Gebäuden geschehen – Nahestehende Gebäude und Hecken fangen sofort Feuer – Eine Person erleidet schwere Brandverletzungen

Mitarbeiter der Schule können ausgebrochenes Feuer schnell in den Griff bekommen – Feuerwehr kontrolliert in Mitleidenschaft gezogene Gebäude mit Wärmebildkamera und löscht Glutnester

Bildergalerie vorhanden

Datum: Montag 15. April 2019, ca. 15:30 Uhr

Ort: Künzell, Landkreis Fulda, Hessen

 

(et) Im hessischen Künzell ist am Montagnachmittag eine 33 Kilo schwere Gasflasche in einer Privatschule explodiert.

Aus bislang unbekannter Ursache kam es beim Bleigießen im Freien zwischen mehreren Gebäuden zu der schweren Verpuffung. Das dadurch ausgelöste Feuer griff sofort auf die hölzernen Anbauten in der Nähe und Hecken über. Mitarbeiter der Schule konnten das Feuer zum Glück schnell mit Feuerlöschern bekämpfen und ein großflächiges Ausbreiten verhindern. Einsatzkräfte der Feuerwehr kontrollierten anschließend die Räumlichkeiten mit einer Wärmebildkamera und löschte letzte Glutnester ab. Eine Person erlitt bei der Explosion schwere Brandverletzungen und musste in ein Krankenhaus gebracht werden. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen zur Unglücksursache vor Ort aufgenommen.

 


Wichtiger Hinweis: Die Anforderung von Video- und Bildmaterial ist Redaktionen von Fernsehanstalten und Printmedien vorbehalten. Auf Anfrage können am jeweiligen Geschehen beteiligte Einsatzkräfte, die bei uns registriert sind, TV-Material zu internen, nichtöffentlichen Zwecken anfordern. Die Entscheidung über diese außerredaktionelle Bereitstellung obliegt der Berücksichtigung des Schutzes von Persönlichkeitsrechten der Betroffenen im jeweiligen Fall. Wir bitten um Verständnis.