niedersachsen
Datum: Dienstag, 12. Februar 2019, 19:00 Uhr
Ort:Syke, Landkreis Diepholz, Niedersachsen
News-Nr.: 29405

Abflug endet im Wasserbecken:
Mercedes-Fahrer schleudert aus Kurve und durchbricht Zaun – Wagen landet in Löschteich – Ersthelfer springt ins Wasser und hilft geschockten Fahrer aus dem Auto – Kran muss versunkene E-Klasse bergen

Neuwertiger Mercedes geht komplett unter, nur das Abblendlicht leuchtet unter Wasser tapfer weiter – Fahrer kommt mit Unterkühlungen ins Krankenhaus – Unfallstelle für den Abschleppdienst kein unbekannter Ort

Bildergalerie vorhanden

DatumDienstag, 12. Februar 2019, 19:00 Uhr

Ort:Syke, Landkreis Diepholz, Niedersachsen

 

(ch) Selten war die Feuerwehr in Syke so schnell am Einsatzort, wie am Dienstagabend. Keine 100 Meter vom Gerätehaus entfernt hatte ein Autofahrer seinen Mercedes unfreiwillig im dortigen Löschteich beziehungsweise Regenrückhaltebecken geparkt. Der Mann war auf der Landstraße 340 ortseinwärts unterwegs, als er in einer Linkskurve nach rechts von der Straße abkam. Mit hohem Tempo durchbrach er einen Maschendrahtzaun und landete direkt dahinter im kühlen Nass.

Ersthelfer sahen das Unglück und eilten sofort zur Unfallstelle. Einer von ihnen sprang ins Wasser und half dem geschockten Fahrer aus seinem Auto. Während dieser mit leichten Unterkühlungen die Böschung hinaufkletterte, versank seine Mercedes E-Klasse komplett im Teich. Lediglich das Abblendlicht leuchtete noch eine Zeitlang tapfer weiter, ehe die Batterie den Wassertod starb.

Die Feuerwehr leuchtete den Unfallort aus, während ein alarmierter Notarzt sich um den Verletzten kümmerte. Zur Bergung des Autos musste ein Kran anrücken, der den vollgelaufenen Benz aus dem Wasser hob. Hierzu ging ein Taucher der Berufsfeuerwehr Bremen ins Wasser, um die Stahlseile des Krans anzuhängen. Behutsam hob dieser dann den schwer beschädigten Benz, der wohl vor dem Unfall noch neuwertig war, aus dem Wasser. Rund 500 Liter flossen aus dem Wagen, ehe dieser auf ein Abschleppfahrzeug heruntergelassen werden konnte. Für den Bergedienst ist die Unfallstelle keine unbekannte. In der Vergangenheit waren schon mehrfach hier Autos von der Straße abgekommen. Deren Fahrer hatten ihre Wagen jedoch noch immer vor dem Wasser zum Stehen bekommen.


Videobericht zur MeldungVideobericht zur Meldung:

Zusatzinfos vorhandenWeiterführende Infos zum Thema:
Wichtiger Hinweis: Die Anforderung von Video- und Bildmaterial ist Redaktionen von Fernsehanstalten und Printmedien vorbehalten. Auf Anfrage können am jeweiligen Geschehen beteiligte Einsatzkräfte, die bei uns registriert sind, TV-Material zu internen, nichtöffentlichen Zwecken anfordern. Die Entscheidung über diese außerredaktionelle Bereitstellung obliegt der Berücksichtigung des Schutzes von Persönlichkeitsrechten der Betroffenen im jeweiligen Fall. Wir bitten um Verständnis.