niedersachsen
Sonntag, 13. Januar 2019, 18:40 Uhr
Wittingen, Landkreis Gifhorn, Niedersachsen
News-Nr.: 29179

Unfreiwilliger Halt für Bahnreisende:
Regionalexpress rammt bei Wittingen im Landkreis Gifhorn umgestürzten Baum im Gleis – Zug muss rund eine Stunde unplanmäßig stoppen

Feuerwehr beräumt Gleise – Bahnmitarbeiter begleiten Zug auf weiterer Strecke um eventuelle weitere Baumhindernisse schnell beseitigen zu können

Bildergalerie vorhanden

Datum: Sonntag, 13. Januar 2019, 18:40 Uhr

Ort: Wittingen, Landkreis Gifhorn, Niedersachsen

 

(sg) Einen rund einstündigen unfreiwilligen Zwischenstopp mussten etwa 60 Reisende eines Regionalzuges am Sonntagnachmittag im Landkreis Gifhorn einlegen. Ihr Zug war auf dem Weg von Braunschweig nach Uelzen in Höhe Wittingen gegen 18:40 Uhr in einen umgestürzten Baum gerast und hatte diesen zerfetzt. Teile des Baumes wurden vom Zug mitgerissen. Der Lokführer konnte seine Fahrt aber noch langsam zum nahegelegenen Bahnhof Vorhop fortsetzten. Dort mussten Zugführer und Reisende etwa eine Stunde warten, bis der zuständige Notfallmanager der Bahn den Zug wieder freigab.

Unterdessen räumte die örtliche Feuerwehr die Reste des Baumes von den Gleisen und beseitigte alle Gefahren für nachfolgende Züge. Für die weitere Reise des Regionalzuges stieg dann schließlich noch ein Bahnmitarbeiter mit einer Kettensäge ein. Die weitere Fahrt setzte der Zug dann auf Sicht fort. Falls noch weitere Bäume im Gleis auftauchen sollten, könnte der Bahnbedienstete diese dann kurzerhand mit der mitgeführten Säge beseitigen.

 


Wichtiger Hinweis: Die Anforderung von Video- und Bildmaterial ist Redaktionen von Fernsehanstalten und Printmedien vorbehalten. Auf Anfrage können am jeweiligen Geschehen beteiligte Einsatzkräfte, die bei uns registriert sind, TV-Material zu internen, nichtöffentlichen Zwecken anfordern. Die Entscheidung über diese außerredaktionelle Bereitstellung obliegt der Berücksichtigung des Schutzes von Persönlichkeitsrechten der Betroffenen im jeweiligen Fall. Wir bitten um Verständnis.